Donnerstag, 23. Oktober 2014

22.10.14 Canlar Bielefeld : Türk Sport



151) 22.10.2014: SuK Canlar Bielefeld 2010 gg. FC Bielefeld Türk Sport 1976, 2:4, 145 Zuschauer, Sportpark Gadderbaum, Achtelfinale Kreispokal Bielefeld, Auslastung: 9,67%

Entfernung zwischen den Plätzen: 4,2km

Im Achtelfinale des Kreispokals in Bielefeld kommt es heute zum Duell des alevitisch-türkischen Sport und Kulturclub Canlar und dem FC Türk Sport. Der SuK Canlar stieg letzte Saison aus der Bezirksliga ab und steht jetzt auf Platz 11 der A-Liga, während Türk Sport weiterhin Bezirksligist ist und dort auf Rang 10 rangiert und als Favorit ins Spiel ging heute.

Das Spiel selber begann mit dem 1:0 der Gastgeber in der 1. Minute, der Gast war noch nicht so ganz wach. Danach bemühte sich der klassenhöhere Gast dann das Spiel zu machen, während Canlar versuchte zu kontern. So richtig konnten beide ihre Pläne aber nicht umsetzen, trotzdem kam der Gast nach 22 Minuten zum Ausgleich.
Die zweite Hälfte fing direkt an, wie die zweite, nur das diesmal der Gast in der 1. Minute das Tor zum 1:2 machte. Danach musste Canlar natürlich mehr tun, tat sich aber schwer das Spiel zu machen und Türk Sport stand recht sicher, sodass es weiterhin ein ziemlich langweiliges Spiel blieb. So richtig interessant wurde es dann erst nach mehr als 80 Minuten, eingeleitet durch eine Gelb-Rote Karte gegen den Gast (83.). Nur 2 Minuten später machte Canlar das 2:2 und man hätte erwarten können, das Moment würde nun für sie sprechen. Aber der Gast machte nun mit zwei Angriffen in der 89. Und 90. Alles klar und siegte 2:4 und steht im Viertelfinale.

Der Sportpark Gadderbaum liegt umgeben von einigen Schulen in der Nähe von Bethel und dem riesigen Dr. Oetker-Werk. Zu bieten hat er eigentlich nix: Kunstrasen, Laufbahn, nur die Längsseiten Gestänge, wobei auf der einen Seite sowas wie eine Sitzstufe gebaut wurde.









Dienstag, 21. Oktober 2014

21.10.14 VfB Langendreerholz : TuS Harpen



150) 21.10.2014: VfB Langendreerholz 1914 gg. TuS Harpen 08/11, 1:4, 52 Zuschauer, Sportanlage Hörder Straße Platz 2 Bochum, 3. Runde Kreispokal Bochum, Auslastung: 5,2%

Entfernung zwischen den Plätzen: 11,3km

Wenn heute, bei schönstem Scheißwetter, der VfB Langendreerholz im Kreispokal den TuS Harpen empfängt, spielt der 12. der Kreisliga B gegen den 4. der A-Liga. In Runde 2 waren beide spielfrei, mussten aber in Runde 1 bereits ran und gewannen da jeweils knapp, wobei der VfB beim C-Ligisten Hammerthaler SV sogar ins Elfmeterschießen musste.

Das Spiel heute war geprägt durch den ziemlich miesen Platz, der durch den Dauerregen zum einen aufgeweicht war, zum anderen an manchen Stellen arg unter Wasser stand. Der TuS Harpen war die meiste Zeit spielbestimmend, wobei sie sich schwer taten, Torchancen herauszuspielen. In Führung gehen konnten sie nach 19 Minuten trotzdem, jedoch glich der VfB nur 3 Minuten später postwendend aus.
Die zweite Hälfte das gewohnte Bild, der TuS machte das Spiel, traf jedoch diesmal direkt nach Wiederanpfiff zwei Mal zum 1:3 und ließ es dann ruhiger angehen. Langendreerholz versuchte nochmal ranzukommen, vergab aber auch freistehend vor dem Tor, sodass es am Ende 1:4 stand, da der TuS nach 85 Minuten noch einmal zuschlug.

Platz 2 an der Hörder Straße ist ein Ascheplatz, der ohne Ausbau daherkommt und auf den Längsseiten Gestänge hat.









Samstag, 18. Oktober 2014

17.10.14 SSV Hamm II gg. TSC Hamm III



147) 17.10.2014: Südener SV 05/06 Hamm II gg. Türkischer SC Hamm 1979 III, 1:0, 52 Zuschauer, Sportplatz am Tiergarten, Kreisliga C1 Unna-Hamm, Auslastung: 4,33%

Entfernung zwischen den Plätzen: 2,6km

Wenn am heutigen Freitagabend die zweite Mannschaft des Südener SV Hamm die dritte Mannschaft des Türkischen SC empfängt, bittet der Tabellenführer zu einem Nachholspiel gegen den Achten des Tableaus. Der gastgebende SSV ist ein Fusionsverein aus Post SuS und SSG Hamm, wobei diese beiden auch schon Fusionsvereine waren.

Das Spiel begann mit einem offensiven Gast, der den Tabellenführer versuchte hinten einzuschnüren und zu drei kleineren Möglichkeiten kam, bevor der SSV sich nach 25 Minuten befreite und Ball und Gegner laufen ließ, was in mehreren Chancen endete, wovon nach 41 Minuten eine genutzt werden konnte.
Die zweite Halbzeit war dann mehr als zerfahren und auf dem Platz und Außen wurde es immer unruhiger, da sich die Gäste immer und grundsätzlich benachteiligt fühlten, selber allerdings die Hauptschuld trugen an der Aggressivität, die vornehmlich von ihnen ausging. So konnten Schläge, Spuckattacken, nachtreten und Beleidigungen beobachtet und belauscht werden, wobei der Rentner-Schiri nichts dagegen unternahm und ängstlich wirkte. Fußball wurde fast nicht mehr gespielt, jeweils zwei Chancen ergaben sich noch, wobei der TSC ein inkorrektes Tor erzielte und das Spiel mit einem Tritt eines TSC-Spielers endete, was der Schiri auch nicht ahndete, obwohl er daneben stand.

Der Sportplatz am Tiergarten ist ein Rasenplatz ohne Ausbau, der an der Grünstraße zu finden ist. Einen zweiten Platz hat der SSV noch gut 400 Meter entfernt, ebenso wie sie noch Pächter der Friesenkampfbahn sind, wo aber der Pachtvertrag zum 31.12. ausläuft und danach will wohl der heutige Gast den Platz für Training und Abendspiele nutzen.








Donnerstag, 16. Oktober 2014

15.10.14 Schwelmer Fussball Jungens : SG Vorhalle 09



146) 15.10.2014: Schwelmer Fussball Jungens 2013 gg. SG Vorhalle 09 Fußball, 2:4, 13 Zuschauer, Sportplatz An der Rennbahn, 2. Runde Kreispokal Hagen/Ennepe-Ruhr, Auslastung: 0,26%

Entfernung zwischen den Plätzen: 21,7km

Wenn es heute zum letzten Spiel der 2. Runde im Kreispokal Hagen/Ennepe-Ruhr kommt, ist die Ausgangslage mehr als eindeutig, denn es empfängt die statistisch schlechteste Mannschaft des Kreises, die Schwelmer Fussball Jungens (Kreisliga C, Letzter, 0 Punkte, mehr als 10 kassierte Tore pro Spiel) die zwei Klassen höher angesiedelte SG Vorhalle 09, die allerdings in ihrer Liga auch unten stehen, trotzdem sollten sie die Schwelmer Fussball Jungens wohl locker schlagen können. Für die Gastgeber, die ihre erste Saison im Ligabetrieb dabei sind, ist dies heute damit auch ihr allererstes Pokalspiel.

Das Spiel begann, wie erwartet: Die SG im Vorwärtsgang und nach 8 Minuten das 0:1 und weiterhin blieb die SG offensiv. Aber nach 16 Minuten gab es dann einen Freistoß für die SFS aus gut 35 Metern, der hoch vor das Tor geschlagen wurde. Der Torwart der Gäste sprang vorbei (er war klein und dick, die Erdanziehungskraft war einfach zu groß) und es stand 1:1 per Abstaubertor. Nur 2 Minuten später dann ein Konter der Schwelmer und bumm: 2:1 und riesen Jubel, die Spieler gingen mächtig ab. Danach wurde die SG Vorhalle immer wütender auf sich selbst, rannte an, aber schoss zumeist aus 30-40 Metern drauf, was absolut ungefährlich war. So stand es zur Pause sehr überraschend 2:1 für die Jungens.
In der zweiten Halbzeit machten sich die Gästespieler vornehmlich gegenseitig an, rannten weiter an und sie schafften es immerhin ein paar wenige vernünftige Spielzüge auf die Kette zu bekommen, sodass sie das Spiel noch drehen konnten und mit 2:4 gewinnen konnten. Wie dem auch sei, in Runde 3 prophezei ich das Aus von Vorhalle: Es wird daheim gegen Landesligist Hohenlimburg 10 gehen…

Was mich allerdings verwunderte: Im Pokal ist das mehrfache Ein- und Auswechseln nicht erlaubt, heute machten die Gäste dies allerdings, mal sehen ob die Fussball Jungens dagegen noch Einspruch einlegen werden!

Der Sportplatz An der Rennbahn konnte die letzten Jahre nur per Jugendspiele des VfB Schwelm besucht werden, aber mit dieser Saison spielen eben die Jungens auf dem Ascheplatz. Dieser hat eine Laufbahn, Wälle und 5 Stufen, ganz ok.

Süß aber auf jeden Fall der kleine schlafende Igel im Gras, der mich böse anstarrte, als ich ihn aus Versehen weckte…