Sonntag, 21. September 2014

21.09.14 Dalke Soccer Gütersloh : VfB Schloß Holte III



131) 21.09.2014: Dalke Soccer Gütersloh 1997 gg. VfB Schloß Holte 1919 III, 3:0, 19 Zuschauer, Leichtathletikzentrum Nord, Kreisliga C1 Gütersloh, Auslastung: 0,24%

Entfernung zwischen den Plätzen: 19,5km

13 Uhr in Gütersloh und die Dalke Soccer von 1997 empfingen als Tabellenführer den Vierten, die dritte Mannschaft des VfB Schloß Holte.
Die Dalke Soccer (benannt nach einem Fluss in Gütersloh, warum man „Soccer“ nahm, kann ich im deutschsprachigen Raum absolut nicht nachvollziehen), fingen direkt offensiv an, wobei der Rasen im Stadion nicht so unbedingt leicht zu bespielen war nach den ergiebigen Regengüssen der letzten Tage. Die Gastgeber gingen dann auch nach 14 Minuten mit 1:0 in Führung und verlagerten sich danach auf sicheren Spielaufbau aus einer stabilen Abwehr heraus, was ihnen ziemlich gut gelang, sodass der VfB zu keinen nennenswerten Torchancen kam, Dalke zwar aber nicht, sodass das Spiel eher unansehnlich war.
Mit 1:0 ging es auch in die Pause, nach Wiederanpfiff wurde es dann etwas besser, da beide etwas mehr Torgefahr ausstrahlten, wobei die DSG noch zwei Buden drauflegen konnte und somit seine Tabellenführung verteidigen konnte.

Das Stadion, in dem die Dalke Soccer spielen, ist das Leichtathletikzentrum Nord, an der Straße Am Schlangenbach gelegen (der Schlangenbach schlängelt sich auch neben der Straße her…). Beide Längsseiten sind hier ausgebaut mit 8 gebogenen Stufen, die dem Lauf der Laufbahn nachempfunden sind. Die eine Seite dabei ist ungedeckt, während die zweite Seite über fast die gesamte Länge mit einem (geraden) Dach daherkommt. Offiziell bietet das ansehnliche Stadion 8.000 Menschen Platz, wobei die Dalke Soccer die einzigen fußballerischen Nutzer der Anlage darstellen.

















Sonntag, 14. September 2014

14.09.14 SV Eilendorf : Bergisch Gladbach 09



129) 14.09.2014: SV 1914 Eilendorf gg. SV Bergisch Gladbach 09, 1:2, 250 Zuschauer, Halfenstadion Aachen, Mittelrheinliga, Auslastung: 8,33%

Entfernung zwischen den Plätzen: 90,5km

Mittelrheinliga am Sonntag und es empfängt der Aufsteiger aus Aachen-Eilendorf den SV Bergisch Gladbach 09. Der gastgebende SVE geht als tabellenführer in die partie, da man die ersten vier Spiele alle gewinnen konnte, während die 09er mit 5 Punkten auf Platz 8 der Tabelle liegen.

Das Spiel begann ziemlich ausgeglichen, wobei der Gast recht mutig nach Vorne spielte und der SVE etwas passiv wirkte. Nach 10 Minuten passierte es dann und der Gast machte das 0:1, da ein Spieler der Gäste 30 Meter mit Ball an allen vorbeilief und aus spitzem Winkel den Ball über den Torwart löffelte. Danach wurde Eilendorf dann aktiver, jedoch nicht zwingend und bekam nur eine einzige dicke Torchance bis zum Seitenwechsel, die aber verstolpert wurde.
Die zweite Halbzeit machte dann nur noch der Tabellenführer das Spiel, der nun auch zu mehr Chancen kam, aber dabei nicht überzeugend wirkte. Das 1:1 fiel trotzdem nach gut 70 Minuten, jedoch hielt die Freude nicht lange, da nur 5 Minuten später der Gast einen seiner Konter zum 1:2 nutzen konnte und der SVE einfach nicht mehr zurückkam und somit nicht nur seinen ersten Punktverlust erfuhr, sondern auch die Tabellenführung an den Bonner SC abgeben musste, die als einzige noch ungeschlagen sind in der Liga nach dem 5. Spieltag.

Das Halfenstadion in Aachen-Eilendorf ist ein Naturrasenplatz, der auf beiden Seiten über Ausbau verfügt. Auf der Gegenseite sind 3 Stufen über die gesamte Länge, während auf der Eingangsseite nur die Hälfte über Stufen verfügt.













Montag, 8. September 2014

07.09.14 TSG Harsewinkel I und III gg SV Spexard I und III



127) 07.09.2014: TSG 1925 Harsewinkel III gg. SV Spexard 1950 III, 2:1, 53 Zuschauer, Moddenbach-Stadion Nebenplatz 1, Kreisliga B3 Gütersloh, Auslastung: 3,53%

128) 07.09.2014: TSG 1925 Harsewinkel gg. SV Spexard 1950, 0:2, 135 Zuschauer, Moddenbach-Stadion, Landesliga Westfalen 1, Auslastung: 2,7%

Entfernung der Gäste zur Anlage: 19,4km

Doppelspieltag in Harsewinkel, wo die TSG von 1925 heute zweimal den SV Spexard zu empfangen hatte.

Spiel 1: Das erste Duell bestritten die dritten Mannschaften der beiden Vereine in der Kreisliga B3 des Kreises Gütersloh und das Spiel dominierte die TSG fast nach Belieben, wobei sie vor dem Tor meist kläglich vergaben, obwohl sie mit der ersten Torchance nach wenigen Minuten in Führung gegangen waren. Eine Drangphase nach einer guten halben Stunde nutzte der Gast zum 1:1 und so ging es auch in die Pause.
Die zweite Hälfte, unverändertes Bild: die TSG III im Sturm, aber unvermögend vor dem Tor, Spexard mit wenig Bemühungen. Die Entscheidung brachte dann ein Sonntagsschuss nach 80 Minuten aus 18 Metern, der unhaltbar im Tor der Gäste einschlug.

Spiel 2: Landesligaaufsteiger TSG Harsewinkel empfing also den letztjährigen Zweiten der Landesliga 1, die in Hamm-Herringen gegen die DJK Eintracht Coesfeld VBRS im Entscheidungsspiel den Aufstieg in die Westfalenliga verpassten. War im Spiel 1 die TSG Ton angebend, machte in der Landesligabegegnung der SV Spexard das Spiel, hatte einfach die bessere Spielanlage. Der SVS konnte folgerichtig nach 23 Minuten das 0:1 erzielen, schaltete danach aber zurück und ließ die TSG kommen. Hier offenbarten sich bis zum Spielende dann riesige Defizite bei der TSG, die versuchte das Spiel zu machen, aber nur zwei Torchancen erspielen konnte, da man zumeist im Spielaufbau den Ball verlor, sodass keine Gefahr entwickelt werden konnte. Der Gast machte dann mit einem seiner Konter nach gut 75 Minuten das 0:2 und gewann.

Spiel 1 fand auf Nebenplatz 1 statt, einem uralten Kunstrasen mit Sandfüllung, der bald mit neuem Kunstrasen ausgestattet werden soll (Nebenplatz 2 hat schon neuen, wirkt aber sehr klein, sodass dort vielleicht keine Seniorenspiele ausgetragen werden dürfen).
Das Moddenbach-Stadion selber, in dem Spiel 2 stattfand, ist ein recht ansehnliches. Ein Naturrasenplatz, von einer Tartanbahn umgeben, werden auf der Hauptseite von 5 Stufen geziert, die im mittleren Bereich überdacht sind.














22.08.14 SV 03 Geseke : VfB SR Holsen



119) 22.08.2014: SV 03 Geseke gg. VfB Schwarz-Rot Holsen 1947, 5:1, 74 Zuschauer, Stadion Kreuzbreite, Kreisliga A Paderborn Süd, Auslastung: 1,48%

Entfernung zwischen den Plätzen: 10km

Endlich wurde heute mal die Kreuzbreite in Geseke besucht, die es ab 2016 nicht mehr geben wird, da sie dann Wohnbebauung weichen muss.

Es empfing am heutigen Freitag der heimische SV 03 den VfB Schwarz-Rot aus Salzkotten-Holsen. 15 Minuten vor Spielbeginn kamen dann unwetterartige Regenfälle auf, die auch die erste Viertelstunde der Spielzeit anhielten, womit der Gast besser zurechtkam und zwei kleinere Torchancen erspielte. Als der Regen dann aufhörte, drehte aber der Gastgeber mächtig auf und machte ein Tor nach dem anderen, zumeist mit freundlicher Unterstützung der Gästeabwehr, sodass es zur Pause bereits 5:1 stand.
Die zweite Hälfte hätte dann eigentlich nicht mehr gespielt werden müssen, in ihr passierte fast nichts mehr und es blieb beim 5:1…

Das Stadion Kreuzbreite ist im Süden Gesekes zu finden und bietet einen Naturrasenplatz, der früher mal von einer Aschelaufbahn umgeben war, die mittlerweile mit Gras überwuchert ist. Ausbau gibt es auf der Hauptseite, hier lassen sich Stufen finden, die im mittleren Bereich überdacht wurden.
Ab 2016, wie erwähnt, wird der SV 03 Geseke dann umziehen zum Stadion Rabenfittich, wo es fast genau das gleiche Stadion wie die Kreuzbreite noch mal gibt. Zusätzlich wird dort noch ein Kunstrasen gebaut und der ehemalige Ascheplatz wurde bereits in einen Naturrasenplatz umgebaut.