Sonntag, 8. April 2018

02.04.18 TuS Hemmerde : Königsborner SV - Sportanlage Hemmerder Hellweg

17) 02.04.2018: TuS Hemmerde 1919 gg. Königsborner SV 80/11, 3:0 (0:0), 63 Zuschauer, Sportanlage Hemmerder Hellweg Platz 1 Unna, Nachholspiel vom 16. Spieltag Kreisliga A2 Unna-Hamm, Auslastung: 2,1%

Entfernung zwischen den Plätzen: 11,8km
Hinspiel KSV : TuS 6:0

Eingetragene Namen:
Turn – und Sportverein Hemmerde eingetragener Verein
Königsborner – Sport – Verein 1880/1911 e.V.

Abstiegskampf in der A-Liga, wenn es im Duell der beiden Unnaer Vereine TuS Hemmerde und Königsborner SV kommt. Die Gastgeber sind aktuell Vorletzer mit 19 Punkten und stehen auf einem direkten Abstiegsplatz, während Königsborn mit 6 Punkten mehr auf Platz 11 liegt und mit einer Niederlage heute weiter unten reinrutschen könnte.

Das Spiel macht dann nur der TuS Hemmerde, der allerdings zu kompliziert agiert. Immer wieder spielt man quer und verfängt sich in der Abwehr. So entsteht ein eher unansehnliches Spiel, dass sich im Mittelfeld abspielt. Der KSV macht dagegen nicht viel und versucht wenn ber Konter zum Erfolg zu kommen, der Ball landet meist im Aus.
Die zweite Halbzeit ändert am Bild nichts: Der TuS versucht es, der KSV reagiert und nichts passiert. Wenige Chancen, viel Ballgeschiebe, viel Gerede. Ganz zum Schluss aber wird es dann doch noch torreich: Nach 85 Minuten macht Hemmerde das 1:0 und legt noch zwei Buden drauf (3:0 per Elfmeter) und dabei trifft ein reaktivierter „Alter Herr“ mit lupenreinem Hattrick.

Die Anlage des TuS wurde auf Platz 2 vor einer halben Ewigkeit besucht, heute wurde die Liga nun mit Platz 1 auf 15 von 16 Plätzen aufgefüllt (es fehlt noch Cappenberg).
Platz 1 in Unna-Hemmerde besitzt Naturrasen mit Laufbahn. Die Hauptseite hat Wall, auf den in der Mitte eine kleine, nette Tribüne gebaut wurde.

















Donnerstag, 5. April 2018

02.04.18 SV Dortmund 82 II : ETuS/DJK Schwerte II - Schul- und Sportzentrum Asseln Platz 1

16) 02.04.2018: SV Dortmund - Wickede 82 II gg. Eisenbahner TuS/DJK Schwerte 06 II, 2:4 (1:2), 31 Zuschauer, Schul- und Sportzentrum Asseln Platz 1, Nachholspiel vom 17. Spieltag Kreisliga C6 Dortmund, Auslastung: 1,24%

Entfernung zwischen den Plätzen: 12,3km
Hinspiel ETuS : SVD 2:7 (spätere 2:0 Wertung)

Eingetragene Namen:
SV Dortmund – Wickede 82 e.V.
ETuS/DJK Schwerte

Topspiel der Kreisliga C6 am Montagmittag, wenn der Tabellenzweite von Dortmund 82 II die Zweite aus Schwerte empfängt. Das Hinspiel konnte 82 zwar gewinnen, da aber ein Spieler nicht einsatzberechtigt war, wurde das Spiel dann gegen sie gewertet. Beide Teams verfolgen aktuell den Spitzenreiter SpVg. Berghofen II und haben dabei 3 und 4 Punkte Rückstand.
Die heutigen Gastgeber sind zwar die Zweite von 82, sind aber autark – fast komplett marokkanisch kamen die Spieler von TuS Hannibal II und dem TuS Eving-Lindenhorst II zum SVD – und sie wären wahrscheinlich sogar Spitzenreiter, wenn man nicht bereits 17 glatte Rote Karten und 2 Gelb-Rote kassiert hätte…

Das Spiel macht dann zunächst der Gastgeber, der sich in der Hälfte der Eisenbahner und Katholiken festbeißt. So richtig große Chancen kreiert man nicht, da die Abwehr der Schwerter gut steht. Nach gut 20 Minuten erlösen sich die 82er aber doch und gehen 1:0 in Führung. Danach wird Schwerte etwas offensiver und bis zur Pause geht man sogar in Führung, braucht dazu aber zwei Elfmeter: Nr. 1 nach einem kurzen Abschlag und Hin und Her am 16er ein klares Foulspiel – Nr. 2 ein Handelfmeter, der ebenso dumm war.

Die zweite Halbzeit beginnt mit der 20. Herasusstellung der Gastgeber in der laufenden Saison – Gelb-Rote Karte wegen anhaltenden Meckerns. Dancah ist ETuS/DJK noch besser im Spiel und die Abwehr der Gastgeber weist deutliche Schwächen auf, sodass recht zügig das 1:3 fallen kann. Wütende Angriffe und kopfloses Anrennen vom SV Dortmund 82 folgen und auch das 2:3 wird erzielt, bevor die zweite Gelb-Rote Karte – wiederum wegen anhaltenden Meckerns – das Spiel komplett verflachen lässt. In der Schlussminute kommt Schwerte noch zum 2:4 und ist nun erster Verfolger von Berghofen II.

Der Platz in Asseln wurde 2016/2017 auf Kunstrasen umgebaut und besitzt weiterhin keinen Ausbau. Noch nicht abgeschlossen sind die Arbeiten an Laufbahn und Vereinsheim des eigentlichen Hausherren TuRa Asseln.
Der Sportplatz, den der SV Dortmund 82 traditionell nutzte, wurde nun geschlossen und 82 spielt ausschließlich in Asseln.
















Samstag, 31. März 2018

29.03.18 VfB Schwelm II : SHS-Kickers - Sportplatz Rote Berge


15) 29.03.2018: VfB 06 Schwelm II gg. Schwelmer helfen Schwelmern-Kickers 2017, 2:2 (1:0), 9 Zuschauer, Sportplatz Rote Berge, Nachholspiel vom 16. Spieltag Kreisliga C3 Hagen/Ennepe-Ruhr, Auslastung: 0,18%

Entfernung zwischen den Plätzen: 0km
Hinspiel SHS : VfB 2:2 (spätere 2:0 Wertung)

Eingetragene Namen:
Verein für Ballspiele (VfB) Schwelm e.V.
SHS-Kickers e.V.

Kleines Schwelmer Derby am Donnerstagabend (nebenan findet das "Große" zwischen VfB I und Linderhausen statt), ein Nachholspiel, das nun zum vierten oder fünften Mal angesetzt ist. Problem hierbei war bislang das schlechte Wetter. Mich erwischte es zwei Mal mit kurzfristigen Absagen beim Versuch genau dieses Spiel zu schauen, da die jeweiligen Schiedsrichter den Platz für nicht bespielbar hielten.
Glück im Unglück war das schlechte Wetter allerdings schon, da die Baustelle am neuen Kunstrasenplatz „An der Rennbahn“ (alte Bilder hier) noch nicht fertiggestellt werden konnte, sodass es heute endlich klappte auf den Roten Bergen ein Spiel zu sehen, da dieser Platz nun geschlossen wird.
In der Tabelle begegnen sich heute zwei Teams aus dem unteren Drittel, wobei der VfB noch deutlich weniger Spiele absolviert hat, als alle anderen.

Kurze Info zum heutigen Gast: Diese sind 2017 gegründet worden und entstanden aus einer Facebook-Gruppe heraus, im Sommer schloss sich das Team „Bergische Löwen“ dem Klub an, die zuvor in der Bergischen Privatliga spielten.

Das Spiel eröffnet der VfB Schwelm II dann offensiv und drückt die SHS-Kickers in die Abwehr. Lange kann das für die Kickers nicht gut gehen und nach einer Viertelstunde fällt das erlösende 1:0 für den VfB. Diese bleiben zunächst dran, während das Spiel nun immer aggressiver wird – verbal, sowie körperlich – und den Schiedsrichter komplett überfordert. Nachtreten gibt kein Rot, Beleidigungen werden ignoriert, dafür pfeift er auf Zuruf auch gerne mal Abseits. So schaukelt sich das Spiel etwas hoch, es bleibt aber doch im Rahmen. Nach gut 30 Minuten legen die SHS-Kickers dann zu und zeigen gute Spielzüge, es bleibt aber beim 1:0 zur Pause.
Die zweite Halbzeit sind die Kickers motiviert und spielen frisch auf und es dauert so gute 10 Minuten, bis der Ausgleich fällt. Danach entsteht ein offener Schlagabtausch, indem weiterhin der Schiri der schlechteste Mann ist und so einige Situationen übersieht. Das 2:1 macht der VfB dann und geht wiederum in Führung (65.), bevor die Kickers wiederum ausgleichen können (75.) und beide Teams danach noch gute Chancen haben, den Lucky Punch zu setzen – am Ende steht aber ein 2:2, das irgendwie aufregend war, irgendwie aber auch leider so nicht aufregend werden darf.

Der Sportplatz Rote Berge wird, wie eingangs erwähnt, bald geschlossen. Allerdings ist er ganz nett, mit Asche und Laufbahn, dazu 3 Stufen auf der Gegenseite und auf allen 4 Seiten Wall.